Daniel Tao hat einen Blick fürs Wesentliche. Als strukturiert und aufmerksam ist er bei seinen Kolleginnen und Kollegen bekannt. Der erfahrene Controller betreut zwei Geschäftsbereiche am Standort Shanghai. Ihm ist die enge Kooperation mit der Betriebsleitung wichtig: „Die intensiven Diskussionen über die Entwicklung der Geschäftsbereiche machen mir am meisten Spaß.“ Dabei schätzt er die kollegiale Atmosphäre im Betrieb. Sein Augenmerk liegt auf der Zukunft: Wohin sollen sich die Geschäftsbereiche wirtschaftlich bewegen? „Ich bin froh, in meiner Position etwas anstoßen zu können. Aufgrund meiner langjährigen Erfahrung kann ich aktiv mit kreativen Vorschlägen für nachhaltiges Wachstum aufs Management zugehen.“ Derzeit wächst Röhm am Standort: Die Kapazitäten werden vergrößert - der Ausbau einer Produktionsanlage für Formmassen geht voran. Fachliche Expertise bringt Daniel dafür mit: Er hat einen Master of Business Administration mit dem Schwerpunkt auf International Finance.

„Intensive Diskussionen machen mir am meisten Spaß“

Daniel
Controller, Shanghai

In seinem knappen Jahr bei Röhm hat Daniel seine Belastbarkeit gezeigt: „Ich kann gut unter Druck arbeiten“, erzählt er. Eine Eigenschaft, die er in Zeiten von Preissteigerungen und Pandemie gleich in seinen ersten Arbeitsmonaten unter Beweis gestellt hat. „Im Managementteam haben wir Lösungen entwickelt, um die Folgen abzufedern.“ Dabei nutzt ihm auch seine umfangreiche Berufserfahrung: Sieben Jahre lang war er zuvor in einem petrochemischen Unternehmen ebenfalls in Shanghai als Controller beschäftigt. Mit Geschäftsprognosen, Managementberichten und Rentabilitätsanalysen hat er dort seit der Werksgründung das Management unterstützt - Kenntnisse, die ihm jetzt zugute kommen. „Diese verschiedenen Rollen helfen mir dabei, meinen jetzigen Job auszuführen.“ Röhm ist nicht das erste deutsche Unternehmen, für das Daniel tätig ist: Seine Laufbahn hat bei einem Schwermaschinenhersteller aus Baden-Württemberg begonnen. Er hofft, weiter an seinen verantwortungsvollen Aufgaben zu wachsen. Dass Röhm ihn in seinen persönlichen Zielen unterstützt, schätzt er sehr. Wenn Daniel den Kopf frei bekommen will, treibt er draußen in der freien Natur Sport: Er geht Wandern und macht Trailrunning. „Mir gefällt es, abseits der Straßen im freien Gelände unterwegs zu sein - dabei kann ich mich am besten entspannen.“